Reform der Kinder- und Familienhilfe (AEF) und der Protection de la Jeunesse (PJ)

Ulla Peters | 25.11.2020

Man könnte durchaus sagen, dass der 10.11.20 ein sehr wichtiger und richtungsweisender Tag für die Kinder- und Jugendhilfe und den Kinderschutz in Luxemburg gewesen ist. Es ist der Tag, an dem das Ministerium für Bildung Kindheit und Jugend (Men – Ministère de l’Education nationale, de l’Enfance et de la Jeunesse) zusammen mit der Trägerorganisation FEDAS und dem Verband der Sozialen Arbeit ANCES einen Konsultationsprozess begonnen hat an dessen Ende im November 2021 ein nationaler Rahmenplan für die Kinder- und Jugendhilfe wie eine Reform des Gesetzes AEF (Aide à l’enfance) wie des Jugendschutzes stehen soll. Koordiniert wird dieser Prozess von einem eigens dafür geschaffenen AEF Social Lab, was unter der Adresse aefsociallab@men.lu erreichbar ist.

 

 

Wir werden die Diskussionen und den Prozess begleiten und unsere Positionen zur Partizipation von Eltern und Kindern und zu deren Schutz einbringen. Unsere Arbeit und unsere nationalen und internationalen Erfahrungen im TransNet SOP sind hier ein wichtiger Reflexionshintergrund.

Blog
Im Blog finden Sie kurze Texte zu Fragen im Kontext SOP. Das können Erfahrungen aus der Praxis wie Hinweise auf Untersuchungen, neue Erkenntnisse und interessante Artikel und Bücher sein.

Ulla Peters

Eric Sulkers spricht über SOP

> LESEN

Reform der Kinder- und Familienhilfe (AEF) und der Protection de la Jeunesse (PJ)

> LESEN
> ZUM ARCHIV

Katja Berg

> ZUM ARCHIV

Julia A. Jäger

> ZUM ARCHIV